Hüttwilersee  bei Nussbaumen TG


 

Der Hüttwilersee ist einer der drei Kleinseen im glazial entstandenen thurgauischen Seebachtal. (siehe auch Hasensee und Nussbommersee) Das zwischen dem Zürcher Weinland, Bodensee und Frauenfeld gelegene Seebachtal entwässert sich von west nach ost in die Thur. Bis 1860 waren die Seen noch zusammenhängend und wurden dann um 3 meter abgesenkt.Sie waren von etwa 150 Hektaren waldlosem Flachmoor umgeben. 1960 und 1943 wurden die Moore zur Agrarlandgewinnung entwässert. Seit Mitte der Neunzigerjahre wurden wieder verschiedene Renaturierungsanstrengungen unternommen.
Oberhalb des Hüttwilersees befindet sich eine Besenbeiz und am östlichen See-Ende liegt ein Strandbad mit Sprunganlage, Floss, Spielplatz, Nichtschwimmerbereich, Grillstelle und Restaurant.
Der Uferpfad führt am See entlang und dauert ca 1,5 Stunden.
 

Gemeinden Hüttwilen und Uesslingen-Buch TG
Grösse: 1'200 x 500 Meter
Koordinaten 705' / 274'
 


Impressionen:

Am Strandbad
 
 


 
 

Beobachtungsturm am östlichen See-Ende
 
 

Blick vom Turm
 
 

Der ganze See vom nördlichen Hang aus gesehen
 
 
|<
 
Startseite Mittelländische Kleinseen