Steinibüelweiher  bei Sempach LU


 

Der Steinibühlweier liegt neben der Autobahn, zwischen Sempach und Hildisrieden. Am selben Hang wo 1386 die Eidgenossen die Habsburger in der Schlacht bei Sempach besiegten.
 
Auf der Internetseite der Gemeinde Sempach steht folgendes geschrieben:
"Wann dieser Stauweiher errichtet wurde, ist unbekannt. Allerdings besassen die Mühle im Mühletal und die Stadtmühle Rechte an den Bächen, die diesen Weiher heute speisen. Die Mühlen sind schon seit dem 14. Jh. erwähnt. Nach Verschwinden der Mühle im Mühletal gelangten die Rechte an den Bächen und damit am Steinibühlweiher an die Stadtmühle. Diese Rechte umfassten praktisch das ganze Wasser von der Wasserscheide gegen die Ron, den Hänggelerbach und die Kleine Aa. Zentrale Speicher waren der Steinibühlweiher und der Stadtweiher. Dieser wurde über einen Kanal aus dem Mühletal mit Überlaufwasser des Stei­nibühls gespeist. Vom Steinibühlweiher wurde das Wasser über ein Kanalsystem direkt auf die Obere Mühle, von dieser auf die Reibe, die Säge und nachher, verstärkt durch das Was­ser des Stadtweihers und des Ebersmoosbaches zur Stadtmühle und weiter auf die Stampfe und zur alten Gerbe geführt.
Vom Kanalsystem ist heute im Steinibühl ein Teil wieder reaktiviert worden, nachdem beim Autobahnbau der Kanal zum Steinibühl zerstört und der Einlauf zum Weiher gekappt worden war.
"

 
 

Steinibüelweiher, bei Sempach LU
Grösse: 200 x 190 Meter
Koordinaten 858' / 221'
 

Impressionen:

 
 

 
 
|<
 
• Startseite Mittelländische Kleinseen •